Wir Schachspieler im Portrait

(Die Seite wird nach und nach ergänzt!)

 

Max Riedl

als Funktionär

·         Gründungsmitglied des SC Furth im Wald/Waldmünchen e.V. (1971), des SC Cham (1973) und des SC Kötzting (1978)

·         1976-1978: 2. Vorsitzender des Schachbundes Oberpfalz

·         1978-1986: Schulschachreferent der Oberpfalz

·         1986-1996: 1.Vorsitzender des Schachverbandes Oberpfalz

·         seit 1999: Träger der Goldenen Ehrennadel des Bayerischen Schachbundes

·         2003-2005: 2. Spielleiter des Bayerischen Schachbundes

·         2008-2015: Seniorenwart des Schachverbandes der Oberpfalz

·         Riedl verfasste 1996 einen Großteil der Schachgeschichte der Oberpfalz, dargestellt auf der Homepage des Schachverbandes der Oberpfalz

·         Riedl schreibt seit 2005 in der ROCHADE eine monatliche Kolumne „Meine Rätselecke“, die auch in der Homepage des Schachverbandes der Oberpfalz zu lesen ist.

·         Riedl wird „Bayerischer Schachlehrer 2013“.

·         Riedl erhält auf Betreiben des SVO die Ehrennadel des BLLV in Gold am Kranz

·         Riedl wird 2016 als Ehrenmitglied des Schachverbandes der Oberpfalz ausgezeichnet

als Schachspieler

·         fünfmal Teilnehmer an Bayerischen Einzelmeisterschaften 1997(M2), 1998(M2 und Aufstieg in die M1), 2000, 2007, 2016;

·         seit 1990 Mitglied beim tschechischen Club Domazlice (derzeit 2. Liga);

·         Dähnepokalsieger der Oberpfalz 2005; Finalist 2004;

·         Einzelsieger der Landkreisolympiaden 1999 und 2007 im Lkrs. Cham;

·         Gesamtsieger der Heimatfestturniere 2004 und 2014 im Lkrs. Cham;

·         u.a. mit Mannschaften des SC Furth im Wald/Waldmünchen: Sieger in der Oberpfalzliga 1985, anschließend 13 Jahre ununterbrochen in der Regionalliga Nordost Bayern; Mitglied der Viererpokalmannschaft, die 1985/86 bis ins deutsche Achtelfinale vordrang; Schnellschachmeister der Oberpfalz (Mannschaft)1994 und 2004

·         gewinnt die Deutschen Meisterschaft der Grundschullehrer 2010 in Oberkochen (Baden-Württemberg) – Rang 8 bei der Dt. Lehrermeisterschaft aller Schularten.

·         Riedl wird 2011 Blitzschachmeister der Oberpfalz (ü 60)

·         Riedl  wird 2012 Blitzschach- und Schnellschachmeister der Oberpfalz (ü 60)

 

Manfred Macht

Redakteur der monatlichen Vereinszeitung des SC Furth im Wald/Waldmünchen 1971 e.V. seit 1994 mit 3 Seiten Problemteil,

Redakteur der Festschriften 1996 (25 Jahre Schachclub Furth i.W. und 1997 ( Int. deutsche Lösemeisterschaft in Furth i.W. )

1989 hat Manfred Macht im „Schach-Report“ ein Selbstmatt in fünf Zügen dem bayerischen Problemschachwart Georg Böller zu dessen 60. Geburtstag gewidmet. Zum Nachbauen: Weiß: Ka1, De2, Th5, Sf5, La3, Lb1, Ba2,b5,e6; Schwarz: Kf6 ,Ld8, Bb6,e7; (Lösung steht auf S. 206/207 in der Chronik des BSB im Jahr 2000)

·         begeisterter Problemschächer, Teilnehmer an der Problemlösemeisterschaft 2004 in Furth i Wald, erfolgreicher Löser im Problemteil der Zeitschrift SCHACH (mehrmalige Aufstiege)

u.a. mit Mannschaften des SC Furth im Wald/Waldmünchen:

·         Sieger in der Oberpfalzliga 1985, anschließend 13 Jahre ununterbrochen in der Regionalliga Nordost Bayern

·         Mitglied der Viererpokalmannschaft, die 1985/86 bis ins deutsche Achtelfinale vordrang;

·         Schnellschachmeister der Oberpfalz 1994 (Mannschaft)

 

Klaus-D. Schmidt

·         Turnierleiter beim Schachclub

·         seit Jahren Mannschaftsführer der 2. Mannschaft

Vor dem Einfluss des vom Computer unterstützten Fernschachspiels ein erfolgreicher Fernschachspieler;

Vizemeister der Oberpfalz Ü 60 (2004 in Kötzting),

Schnellschachsieger bei der Landkreisolympiade 2007 Ü 60

 

Ferdinand Mauerer

·         Oberpfalzjugend -Blitzschachmeister 2002;

·         Oberpfalz-Schnellschachmeister (Jugend) 2001 und 2002;

·         Sieger des Jugendturniers „Gäuboden-Schnellschachturniers 2003“;

·         Sieger der Stadtmeisterschaft von Ulm 2014

 

Stefan Rädlinger

·         Schöpfer und technischer Gestalter dieser Homepage

·         Mit 13 Jahren Jugendblitzschachmeister der Oberpfalz

·         Kreatives Spiel in allen möglichen und unmöglichen Stellungen

·         Mitglied der Viererpokalmannschaft, die 1985/86 bis ins deutsche Achtelfinale vordrang;

·         Schnellschachmeister der Oberpfalz 1994 (Mannschaft)

·         Es ist immer wieder gut, wenn man vom Gegner nichts weiß. Nebenstehende Partie spielte Stefan Rädlinger mit den weißen Farben 1986 gegen einen etwa Gleichaltrigen vom TB Erlangen im Nordbayern-Finale des Viererpokals. Er hieß Thomas Martin - und nach dem Spiel erfuhren wir, dass dieser Spieler nicht einmal zwei Monate vorher deutscher Dähnepokalsieger geworden war. Da war es für den Respekt schon zu spät. Wir kamen dadurch weiter. In der Hauptrunde auf deutscher Ebene remisierte dann Rädlinger nur gegen den Brett-1-Spieler (Ostl) von Heidelberg, so dass es für die Further zum Einzug ins deutsche Achtelpokalfinale reichte.

Zum Nachspielen und zum Gruseln!

1.e4 e6 2.d4 d5 3.e5 c5 4.c3 Sc6 5.Sf3 Db6 6.Le2 cxd4 7.cxd4 Sh6 8.b3 Lb4+ 9.Kf1 Sf5 10.Lb2 h5 11.h4 Ld7 12.g3 Tc8 13.a3 Le7 14.b4 g6 15.Sc3 Kf8 16.Sa4 Dd8 17.Sc5 b6 18.Sxd7+ Dxd7 19.Lb5 Db7 20.De2 Sb8 21.Ld3 a6 22.Sg5 Kg7 23.Dd2 Sc6 24.Df4 b5 25.f3 Lxg5 26.Dxg5 De7 27.Df4 Tc7 28.Kf2 Tcc8 29.Tag1 a5 30.g4 hxg4 31.Lxf5 exf5 32.h5 Sxb4 33.axb4 Tc2+ 34.Kg3 Txb2 35.hxg6 Tb3 36.Txh8 Txf3+ 37.Dxf3 gxf3 38.Th7+ Kxg6 39.Th3 1:0

 

Helmut Weber

·         Oberpfalz-Schnellschachmeister (Jugend) 2014 und 2015;